Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste

Isabell Šuba, ambitionierte Nachwuchsregisseurin, hat es geschafft – einer ihrer Kurzfilme läuft auf dem wichtigsten Filmfest der Welt! Als sie auf den 65. Filmfestspielen in Cannes ankommt, wird sie vor vollendete Tatsachen gestellt: David, ihr unfähiger Produzent, hat gegen Bezahlung weitere Festivalgäste in ihr gemeinsames Apartment eingemietet. Die zweite Hiobsbotschaft: im offiziellen Wettbewerb läuft kein einziger Film von einer Frau! Isabell sieht ihre Bedenken bestätigt: Im Filmbusiness sollte sich Frau besser warm statt tief ausgeschnitten anziehen! Die chauvinistischen Bemerkungen ihres Mitstreiters David, der sich in den steinzeitlichen Rollenklischees in Cannes zu Hause fühlt, treiben Isabell zur Weißglut. Als sie dann auch noch von einer potenziellen Geldgeberin ein niederschmetterndes Feedback zu ihrer neuen Filmidee bekommt, zweifelt sie endgültig an sich selbst. Bevor sie hier auf dem Olymp des Filmbusiness ihre Träume leben kann, muss sie erst mal wissen wer um sie herum wirklich an sie glaubt.

Filmdaten

Produktionsjahr: 2014

Land: Deutschland

Sprache: Deutsch

Länge: 80 Minuten

Regie: Isabell Šuba

Produktion: Matthias Weidenhöfer, Isabell Suba

Cast: Anne Haug, Matthias Weidenhöfer, Eva Bay

Drehbuch: Nicht angegeben

Kamera: Johannes Louis

Schnitt: Clemens Walter

Über den Regisseur

Isabell Šuba

Isabell Šuba ist 1981 in Berlin geboren. Nach einem Mediendesign-Studium an der Media Design Akademie Berlin studierte sie von 2005 bis 2011 Film- und Fernsehregie an der HFF„Konrad Wolf“ Potsdam- Babelsberg. Seit 2012 arbeitet sie dort als Meisterschülerin an ihrem Debütspielfilm „Liebe im freien Fall“. Außerdem wurde sie 2012 in das Stipendiatenprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung „Begabtenförderung“ aufgenommen.