Batata

2022: 10. Jahrestag der syrischen Flüchtlingskrise. Mit 13 Millionen Vertriebenen ist es die weltweit größte Zwangsmigrationskrise, aber leider nicht die letzte. Zehn Jahre lang verfolgt die libanesisch-syrische Regisseurin Noura Kevorkian die Notlage von Maria und ihrer Familie, die nicht in ihre Heimatstadt in Syrien zurückkehren können. BATATA ist einzigartig unter den Flüchtlingsgeschichten und fängt ein ganzes Jahrzehnt ein und dokumentiert den unbeugsamen Geist einer Frau, die die Familie an erste Stelle setzt.

Filmdaten

Produktionsjahr: 2022

Land: Lebanon, Kanada, Qatar

Sprache: Arabisch, Armenian

Länge: 126 Minuten

Regie: Noura Kevorkian

Produktion: Paul Scherzer, Noura Kevorkian

Cast: Maria, Mousa, Abu Jamil, Hamoudi

Drehbuch: Noura Kevorkian

Kamera: Noura Kevorkian

Schnitt: Noura Kevorkian & Mike Munn

Über den Regisseur

Noura Kevorkian

Lebanese-Syrian Noura Kevorkian made her debut with the award-winning VEILS UNCOVERED (Competition IDFA), followed by ANJAR (MED Rome), and the drama-doc hybrid 23 KILOMETRES (Competition Karlovy Vary). Kevorkian’s latest feature doc BATATA (Audience Award HOT DOCS) follows an unparalleled 10 years in the life of a Syrian refugee woman and her family.