HERRHAUSEN - Der Herr des Geldes

1987, erregt der Co-Sprecher der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, in Washington viel Aufsehen mit der Forderung nach einem Schuldenerlass für die Länder der Dritten Welt. Die Amerikaner wollen nichts davon hören, würde dieser doch ihre überschuldeten Banken in eine tiefe Krise stürzen. Der Visionär Herrhausen will seine Bank nach vorne bringen und geht noch weiter, als die Sowjetunion auf ihn zukommt. In Absprache mit Kanzler Kohl bietet er der durch Wettrüsten und Tschernobyl hochverschuldeten UdSSR einen staatlich abgesicherten Milliardenkredit. Für die USA ein Tabubruch, für Herrhausen und Kohl die Möglichkeit, den Eisernen Vorhang zu durchbrechen. Herrhausen erringt mit seinen Plänen große Bekanntheit und schwingt sich in der Bank zum Sprecher - zum Herrn des Geldes auf. Mit dem Ziel die Deutsche Bank ins globale Zeitalter zu führen, gerät Herrhausen zusehends ins Fadenkreuz.

Filmdaten

Produktionsjahr: 2022

Land: Deutschland, Belgien, Griechenland

Sprache: Deutsch

Länge: 104 Minuten

Regie: Pia Strietmann

Produktion: Gabriela Sperl

Cast: Oliver Masucci, Julia Koschitz, Sascha Nathan, David Schütter, Ursula Strauss, August Zirner, Thomas Loibl, Franz Hartwig, Lisa Vicari, Youssef Sweid, Anton Spieker

Drehbuch: Thomas Wendrich

Kamera: Florian Emmerich

Schnitt: Sebastian Thümler, Anja Siemens,Britta Nahler, Max Fey

Über den Regisseur

Pia Strietmann

Pia Strietmann startete ihre Karriere als Kameraassistentin und als Regieassistentin für diverse Kino- und Fernsehfilme. Ihren Abschluss machte sie an der HFF München und führte bei einer Reihe von international anerkannten Kurzfilmen Regie. 2012 schrieb und inszenierte Pia ihren Debütfilm TAGE DIE BLEIBEN / A FAMILY OF THREE, welcher viele Preise aus ganzer Welt gewinnen konnte. Dem Film folgten einige Arbeiten für das öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehen.