Piefke-Saga [1] - Der Skandal

Karl-Friedrich Sattmann, erfolgreicher Berliner Unternehmer kommt jedes Jahr mit seiner Frau Elsa, den Kindern Gunnar und Susanne und Großvater Heinrich samt Schäferhund Asta nach Lahnenberg in Tirol. Kurz vor ihrem Urlaubsantritt lassen sich einige Österreicher in einer Samstagabend-Show über die „Piefkes“ aus. Sattmann ist empört, ganz Lahnenberg ist in Aufregung. Schließlich werden Einbußen beim Tourismus befürchtet. Franz Wechselberger, Bürgermeister und Hotelier des kleines Dorfes versichert dem empörten Karl-Friedrich, dass er bereits beim Handelminister protestiert hat. Die Sattmanns sind besänftigt. Zunächst. Doch kaum in Lahnenberg angekommen sehen sie sich mit dem Cover eines Wochenmagazines konfrontiert, das fragt: „Brauchen wir die Piefkes?“. Karl-Friedrich fühlt sich verraten. Er zieht sich mit seiner Familie auf einen Bergbauernhof zurück. Vom Rotterhof aus organisiert Karl-Friedrich seinen Protest-Feldzug gegen die Verunglimpfung der deutschen Gäste. Tochter Susanne hat sich inzwischen in den Einheimischen Joe verliebt. Bürgermeister Wechselbauer braucht zur Beruhigung der Situation einen Sündenbock und findet ihn in seinem Bruder, dem Lehrer Hans. Der ist nämlich mit dem Wiener Journalisten, der die skandalöse Geschichte geschrieben hat, befreundet und wird im Artikel ja auch zitiert. Der Bürgermeister mobilisiert den Volkszorn der Lahnenberger: Hans und der Wiener Journalist landen im Krankenhaus. Karl-Friedrich aber ist noch immer nicht besänftigt. Da kommt der Handelsminister höchstpersönlich aus Wien eingeflogen.

Filmdaten

Produktionsjahr: 1990

Land: Österreich,Deutschland

Sprache: Deutsch

Länge: 89 Minuten

Regie: Wilfried Dotzel, Felix Mitterer

Produktion: Nicht angegeben

Cast: Brigitte Grothum, Dietrich Mattausch, Ferdinand Dux, Sabine Cruso, Ralf Komorr, Kurt Weinzierl, Tobias Moretti, Veronika Faber, Gregor Bloeb

Drehbuch: Felix Mitterer

Kamera: Helmut Nocar, Michael Thiele

Schnitt: Mona Bräuer, Ursula Höf

Über den Regisseur

Wilfried Dotzel, Felix Mitterer

Geboren am 10. Juli 1947 in Schweinfurt, gestorben am 26. November 1993 in Hamburg. Nach dem Abitur Studium der Theaterwissenschaft, Politologie, Geschichte in West-Berlin. 1968 Assistenz Schaubühne am Halleschen Ufer, dann Nationaltheater Mannheim. Ab 1974 Arbeit für das Fernsehen, seit 1976 als Autor und Regisseur. Auf sein Konto gehen einzelne Folgen der Serie Lokalseite unten links, Pariser Geschichten, St. Pauli Landungsbrücken, Kümo Henriette und Gute Reise. Für seinen 1991 gedrehten dreiteiligen Fernsehfilm Die Piefke-Saga konnte er den Grimme Preis entgegennehmen.