Eberhard Junkersdorf

In 1973, Eberhard Junkersdorf teamed up with the successful director Volker Schlöndorff to found the film production company Bioscope film, which was involved in many award-winning works of the New German Cinema. With films like "Die Fälschung" and "Homo Faber" by Volker Schlöndorff (with Sam Shepard and Julie Delpy), "Rosa Luxembourg" by Margarethe von Trotta (with Daniel Olbrychski) and "Messer im Kopf" by Reinhard Hauff, he has repeatedly proven a strong sense for story and audience. On the whole Junkersdorf has worked on over 80 films which have received numerous nominations and awards.

In 1995, he founded the company Munich Animation, which is producing animated film still today. For the movie "Die Furchtlosen Vier" Junkersdorf gave his directorial debut. The film won the Producer's Award of the Bavarian Film Prize. Also in the German-Belgian co-production "Till Eulenspiegel" in 2003 he again also directed the picture. The film received an Oscar nomination in the same year in the category of best animated film.

Eberhard Junkersdorf is also very dedicated to film policies. As President of the Federal Film Board (FFA) Junkersdorf has helped to shape the „Film Location Germany“ in its cultural and economic development.

In addition to his film industry knowledge, he brings a strong passion and love for culture, history and its individuals.

Eberhard Junkersdorf was awarded the German Cross of Merit, First Class (2001) and the Bavarian Order of Merit (2004).

Filmographie (Selection)

2010 Mahler auf der Couch, Koproduzent, Regie: Felix O. Adlon, Percy Adlon
2007 Das wilde Leben, Produzent, Regie: Achim Bornhak
2005 Enigma - Eine uneingestandene Liebe, Produzent, Regie: Volker Schlöndorff
2003 Till Eulenspiegel, Drehbuch, Produzent und Regisseur
2003 Der alte Affe Angst, Produzent, Regie: Oskar Roehler
2000 Hilfe! Ich bin ein Fisch, Produzent, Regie: Stefan Fjeldmark, Michael Hegner
2000 Alaska.de, Produzent, Regie: Esther Gronenborn
2000 Fatale Sehnsucht, Produzent, Regie: Colleen Murphy
1997 Die furchtlosen Vier, Drehbuch, Produzent, Regie: Eberhard Junkersdorf
1996 Peanuts - Die Bank zahlt alles, Drehbuch, Produzent, Regie: Carlo Rola
1995 Das Versprechen, Produzent, Regie: Margarethe von Trotta
1993 Der Kinoerzähler, Koproduzent, Regie: Bernhard Sinkel
1991 Homo Faber, Produzent, Regie: Volker Schlöndorff
1990 Die Rückkehr, Produzent, Regie: Margarethe von Trotta
1990 Die Geschichte der Dienerin, Koproduzent, Regie: Volker Schlöndorff
1989 Blauäugig, Produzent, Regie: Reinhard Hauff
1988 Brennendes Geheimnis, Produzent, Regie: Andrew Birkin
1988 Fürchten und Lieben, Produzent, Regie: Margarethe von Trotta
1988 Linie 1, Produzent, Regie: Reinhard Hauff
1986 Die Frau meines Lebens, Produzent, Regie: Régis Wargnier
1986 Rosa Luxemburg, Produzent, Regie: Margarethe von Trotta
1986 Stammheim - Die Baader-Meinhof-Gruppe vor Gericht, Produzent, Regie: Reinhard Hauff
1985 Tod eines Handlungsreisenden, Co-Produzent, Regie: Volker Schlöndorf
1984 Eine Liebe von Swann, Produzent, Regie: Volker Schlöndorff
1983 Heller Wahn, Produzent, Regie: Margarethe von Trotta
1982 Der Mann auf der Mauer, Produzent, Regie: Reinhard Hauff
1981 Die Fälschung, Produzent, Regie: Volker Schlöndorff
1981 Die bleierne Zeit, Produzent, Regie: Margarethe von Trotta
1980 Endstation Freiheit, Produzent, Regie: Reinhard Hauff
1980 Gibbi – Westgermany, Produzent, Regie: Christel Buschmann
1979 Die Blechtrommel, Produzent, Regie: Volker Schlöndorff
1978 Messer im Kopf, Produzent, Regie: Reinhard Hauff
1978 Deutschland im Herbst, Produzent, Regie: u.a. Rainer Werner Fassbinder
1977 Der Hauptdarsteller, Produzent, Regie: Reinhard Hauff
1975 Die verlorene Ehre der Katharina Blum, Produzent, Regie: Volker Schlöndorff, M. von Trotta
1974 Lacombe Lucien, Co-Produzent, Regie: Louis Malle

Film Awards

Die Blechtrommel (u.a.)

1980 Academy Awards: Oscar – Bester fremdsprachiger Film
1980 César Awards: César – Bester ausländischer Film
1979 Cannes: Palme d’Or – Bester europäischer Film
1979 Deutscher Filmpreis in Gold – Beste Regie (Volker Schlöndorff), Männliche Hauptrolle (Mario
Adorf), Weibliche Hauptrolle (Angela Winkler), Weibliche Nebenrolle (Katharina Thalbach)

Die bleierne Zeit (u.a.)

1981 Deutscher Filmpreis in Gold – Bester Spielfilm, Weibliche Hauptrolle (Barbara Sukowa)
1981 Filmfest Venedig: AGIS Award, Golden Lion, New Cinema Award, OCIC Award (Margarethe
von Trotta), Golden Phoenix für beste Schauspielerin (Barbara Sukowa)

Rosa Luxemburg (u.a.)

1986 Deutscher Filmpreis in Gold – Bester Spielfilm, Weibliche Hauptrolle (Barbara Sukowa)

Stammheim- Die Baader-Meinhof-Gruppe vor Gericht

1986 Berlin Film Festival: Goldener Bär

Brennendes Geheimnis (u.a.)

1989 Bayerischer Filmpreis – Bester Schauspieler (Klaus Maria Brandauer)
1988 Filmfest Venedig: Golder Ciak – Bester Schauspieler (Klaus Maria Brandauer)

Homo Faber (u.a.)

1991 Nominierung für den Europäischen Filmpreis in der Kategorie Bester Film
1991 Produzentenpreis des Bayerischen Filmpreises
1991 Deutscher Filmpreis in Silber – Bester Spielfilm

Das Versprechen (u.a.)

1995 Bayerischer Filmpreis – Beste Regie (Margarethe von Trotta)
1996 Deutscher Kamerapreis für Franz Rath

Die furchtlosen Vier

1998 Produzentenpreis des Bayerischen Filmpreises

Alaska.de (u.a.)

2001 Bayerischer Filmpreis für Regienachwuchs (Esther Gronenborn)
2001 Nominierung European Film Award – Beste Regie (Esther Gronenborn)
2001 Deutscher Filmpreis in Gold – Beste Regie (Esther Gronenborn), Bester Schnitt (Christian Lonk)

Weiters wurden noch 7 weitere Filme mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

Sponsoren/Partner

Social Media

facebook vimeo