VeranstalterInnen, TutorInnen und ExpertInnen 2016


Präsidium des Instituts, Kursleitung & Jurymitglieder

Angelika Krüger -Leißner


Angelika Krüger-Leißner (Kursleiter)


geboren in Ostdeutschland dort Abitur, Studium und Diplom, dann Tätigkeit als Lehrerin für Kunsterziehung und Geschichte.

nach der Wende -> Dezernentin für Soziales, Familie, Jugend, Bildung und Kultur

- 1998 – 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages

- Filmpolitische Sprecherin für die SPD – Fraktion

- stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien

- Mitglied der deutschen Filmförderanstalt und dort Mitglied des Verwaltungsrates, Mitglied der Vergabekommission und der dt. – frz. Auswahlkommission

- Mitglied der Vorauswahljury für den deutschen Filmpreis

- 2014 Mitglied der Jury beim Filmfestival Kitzbühel

- 2015 Koordinatorin der Jurys beim Filmfestival Kitzbühel

- seit 2016 Leiterin der DBK gemeinsam mit Sebastian Andrae (künstelerischer Leiter)

Michael Reisch (Institutsgründer, Jurymitglied)


Michael Reisch (Geschäftsführer der Filmfestival Kitzbühel GmbH, Mitbegründer des FFKB-Institut)

Michael Reisch wurde 1983 in Tirol geboren. 2003 Matura im BORG St. Johann/Tirol. Neben einer Ausbildung als Schauspieler und dem Jus-Studium verschiedene Jobs. 2006 bis 2009 und 2010 bis 2012 studiert er Filmregie an der New School, New York, USA, (Ma). Während des Regiestudiums besuchte er Kurse von Robert McGee „Style, structure and the principla of creenplay“ (2008) und die Kurse von Judith Weston „Directing actors“ und „Script Analysis“ (2011).

2008-2010 absolvierte er ein Regie- und Drehbuchtraining bei Sharon von Wietersheim in München („Die Zeit, die man Leben nennt“,,"Auf der Suche nach dem G-Punkt", Buch und Regie jeweils Sharon von Wietersheim), wo er auch Erfahrungen als Regieassistent sammelte. Für die Produktion seines Abschlussfilm (Buch und Regie Michael Reisch) „Mind Thinks Heart Knows“ gründete er 2011 seine eigene Produktionsfirma LSL-Film.

2009 Erstes Konzept für das Filmfestival in Kitzbühel mit Nina Hipfl-Reisch. 2012 ruft Michael Reisch gemeinsam mit vier FreundInnen (Josef Obermoser, Kathryn Perrotti, Nina Hipfl-Reisch und Mike Mayr-Reisch) das Filmfestival Kitzbühel GesmbR (FFKB) ins Leben, welches 2013 zum ersten Mal stattfand und seither im August internationale Debütfilme zeigt und den „jungen Film“ in den Mittelpunkt stellt.

2013 gründet das selbe Team den Verein der Freunde des Filmfestival Kitzbühel e.V. (Präsident: KR Michael Wolkenstein).

2013 gründet er mit Andrea Christa das Institut des Filmfestival Kitzbühel (FFKB-Institut), welches seit August 2014 die Drehbuchklausur ausrichtet.

2015 Gründung der Filmfestival Kitzbühel GmbH

Sebastian Andrae

Karol Martesko Fenster


Karol Martesko Fenster

Der aus Österreich stammende Karol Martesko-Fenster, ist mittlerweile ein angesehener amerikanischer Unternehmer, der sich über die letzten Jahrzehnte im amerikanischen Independent Film behaupten konnte. Durch seine Kentnisse in den Bereichen Spielfilm, Übertragung, Veröffentlichung, und Internet ist er mitverantwortlich für den Fortschritt in der Medienindustrie.

Karol ist Geschäftsführende Partner von Cinelan und Thought Engine / Media Group und steht in enger Zusammenarbeit mit Abramorama, Gull Gotham und Iridium One Entertainment.

2011 wechselte er zu S2BN Entertainment von Michael Cohl als Vorsitzender des filmischen Sektors, wo er sich um die Bereiche Medieninteresse, Entwicklung, Ankauf, Produktion, Lizenzierung und Distribution kümmerte. Im Jahre 2008 war Karol Martesko-Fenster bei Babel Networks als Senior Vice President und General Manager tätig, die auch die online und mobile Vertriebsplattform babelgum.com innehat. Davor war er als strategischer Berater verschiedener Film- und Medienfirmen engagiert , darunter Arts Alliance, T5M / rightster,com, SBI Management und Tribeca Enterprise.

Karol fungierte als Produzent sowohl bei Torno Subito – Maurizio Cattelan von Maura Axelrod als auch bei Homme Less von Thomas Wirthensohn. Des Weiteren war er Executive Producer bei Phil Cox Film The Love Hotel (’14), The Bengali Detective (2013 Grierson Dokumentar Preis, 2011 Sundance und Berlin Film Festival), Danfung Dennis’ Hell And Back Again (2013 EMMY Nominierung für den besten Dokumentarfilm, 2013 Grierson Dokumentarfilm Preis, 2012 Oscar Nominierung für den besten Dokumentarfilm, 2011 Sundance Gewinner des World Documentary Grand Jury und beste Kameraführung), Noel Dernesch & Moritz Springer’s Journey To Jah (2013 Zurich Film Festival Publikumspreis), Havana Marking's Smash & Grab: The Story of the Pink Panthers (’13), Amy Benson’s The Girl Who Knew To Much, und Daniel McCabe’s This Is Congo.

Karol betreute auch sämtliche Produktionsphasen und die Veröffentlichung auf verschiedenen Plattformen des Filmes Big Easy Express von Emmett Malloy (2013 Grammy Gewinner, 2012 SXSW Publikumspreis) und er arbeitet mit Leslie Iwerks an ihren Film Citizen Hearst (’13), Sing Your Song mit Harry Belafonte und Michael Cohl (2012 NAACP Image Award winning, 2011 Sundance US Dokumentarwettbewerb). Karol war Executive Producer bei James Smith’s Floored (‘10), Jamie King und Peter Mann’s Dark Fibre (‘10), Co-Executive Producer bei Dean Budnick & Peter Shapiro’s Wetlands Preserved: The Story of an Activist Nightclub (’06), Executive Producer bei Rob Nilsson’s Frank Dead Souls (’06), und Produzent von Gordon Eriksen & Heather Johnston’s Scenes From The New World (’94), Myth or Reality – The Von Trapp Family (’92) und er kollaborierte mit Richard Linklater bei seinem Film Before Sunrise (’95), der das Sundance Film Festival eröffnete und den silbernen Bären in Berlin gewann.

Früher war Karol General Manager im Bereich Film bei Palm Pictures und Vorsitzender von RES Media Group, die auch zu Chris Blackwells Firma Palm gehört. Während dieser fünf Jahre betreute er die strategische Re-Organisation der Filmsparte und war federführend bei den Palm Filmprojekten Scratch und Sex and Lucia. Karol betreute sämtliche Tätigkeiten und Markenpositionierungen für die RES Abteilung, unter anderem ist er verantwortlich für das digitale Filmfestival RESFEST, ein Festival der digitalen Kunst und des Entertainments, welches sich in mittlerweile über 6 Kontinente, 19 Länder und 40 Städte etabliert hat.

Bevor Karol zu Palm wechselte war er drei Jahre lang Vorsitzender und Herausgeber von Rising Tide Studio, eine integrated media and convergence company, in der er zur Verbreitung und Entwicklung des Silicon Alley Reporter und des Digital Coast Reporter magazine beitrug und zahlreiche Konferenzen zu den Thema Medien, Finanzen und Technologien betreute.

In den frühen 1990er Co-produzent für Great Performances Music bei PBS und produzierte über 20 Musik TV Formate und fünf live Sendungen, darunter: Gala of Stars, Mozart in Salzburg von James Levine, Celebrating Gershwin: S’Wonderful & The Jazz Age, Don Giovanni mit Herbert von Karajan, Madama Butterfly mit Hal Prince, Pavarotti Returns to Naples und aus Wien: The Das Neujahrs Konzert mit Walter Cronkite.

Karol war während des Durchbruches des Independent Film Markets 1989 Vetriebsdirektor und 1990 geschäftsführender Direktor des Independent Feature Project wo er die Filmdienstleistungs-Organisation neu strukturierte und Gotham Awards co-initiierte.

Im Laufe seiner Karriere war Karol immer an der Spitze der “Neuen Entwicklungen”. Z.B. konnte er mit “Big Easy Express” den ersten globalen digitalen Release eines Spielfilms über iTunes noch vor seiner traditionellen Verwertung starten. Weiters gelnag es Karol der bahnbrechende episodische mobile Vertrieb eines Spielfilms (Sally Potters RAGE), sowie die Veröffentlichung von 9 Prequels über das Web während der Produktion des preisgekrönten Dokumentarfilm The Bengali Detectives. Zusätzlich war Karol Mitbegründer und Initiator von conditionone.com, cinelan.com, indieWIRE.com, Filmmaker Magazine, RES Magazine, und des Virtuellen Filmfestivals.

Karol kolaborierte bei folgenden Webby Award nominierten und preisgekrönten Unternehmen,FOCUS FORWARD - Short Films, Big Ideas ’12, Sally Potter’s RAGE ’10, epitonic.com ’03, indieWIRE.com ’01 & ’03 and sputnik7.com ’01. Karol erschien in zahlreichen internationalen Publikationen und ist ein regelmäßiger Referent bei Film-und Medien-Events rund um den Globus mit dem Fokus auf transformatives Unternehmertum und Immersive Video-centric Content-Anwendungen. Zu den aktuellen und frühere Plattformen gehören BellaGaia, The Collaborative Film, Rising Tide Studios, WorkBookProject und das Hamptons International sowie das LA Independent Film Festivals.

Geboren in Wien lebte Karol in über 20 internationalen Städten und spricht fließend Deutsch und Englisch. Er erhielt eine B.A. von SUNY Purchase und ein M.F.A. Degree von der Columbia University mit Schwerpunkt Medienrecht, Theaterleitung und Filmproduktion. Wenn er nicht arbeitet reist er gerne und verbringt Zeit mit seiner Frau Julia und seinen drei Kindern.


Seit 2014 ist Karol Mitglied im Beirat des Filmfestival Kitzbühel

Markus Gull


Markus Gull

Markus Gull (A) is the Founder, Creative Director and CEO of Gull Gotham, the New York City–based affiliate of Gull + Company Vienna, bringing together his expertise in both brand building as well as storytelling, along with his singular understanding of new media/now media implications. Markus' companies specialize in helping brands find sustainable ways to reach and stay in touch with their audiences (f/k/a target groups) beyond advertising and developing immersive communications and entertainment projects for brands as well as its own intellectual property.

Markus is a renowned story smith, brand architect, content producer and creative director – in entertainment as well as in communications. He is the creator of the trailblazing brand-building tool HERO BRANDING® – Brands make Heroes, which fuels Gull + Company and Gull Gotham’s unique brand story-centered immersive communications approach.

In 1992 Markus founded the advertising agency Grill+Gull with his partner in Salzburg and merged with the Austrian office of J. Walter Thompson to become Grill+Gull.Thompson, soon to be a top 3 advertising agency in Austria. In 1999 Markus left the company to work as a freelance Creative Director and advised numerous agencies and top-tier clients. Markus devoted himself to his passion for storytelling and writing and worked as an op-ed columnist, playwright, screenwriter and writer for radio and television. Among his work one finds the Romantic Comedy "Santa Claudia," one of the most successful movies of the week ever broadcast on the Germany’s Pro7 channel. In addition, his credits include the acclaimed musicals “Crazy Love,” “Divas,” “Strangers in the Night,” “Ti Amo,” and “Go West,” which saw several reruns.

Markus Gull served three times as head writer for “Romy,” the Austrian equivalent to the Oscar/Golden Globe award ceremonies, and “Nestroy,” the Austrian Tonys, as well as internationally broadcast TV events like “The World Sports Awards of the Century,” “The Energy Globe Awards” and “A Tribute to Michael Jackson.” He has also written several scripts for Movies of the Week, developed concepts for TV series and shows as well books for long-running personality based shows and several song lyrics.

Currently Markus is focused on scaling the Gull + Company and Gull Gotham businesses. Concurrently he has a sequel to “Go West” (scheduled 2015) in the works along with three more musicals in development and has created an original immersive entertainment venture entitled – N.O.A.H.


Danksagung

Eine anspruchsvolle 19-tägige Veranstaltung/Erwachsenenbildung in Kitzbühel kann man nicht alleine stemmen. Hier verschiedenen Personen unseren herzlichen Dank aussprechen zu dürfen, ohne deren mentale und/oder finanzielle Unterstützung es die dritte Ausgabe der Drehbuchklausur 2016 auf diesem Niveau nicht geben würde, ist uns eine große Freude.
Wir haben Bewährtes beibehalten und für dieses Jahr mit aktuellen Aspekten ergänzt. Den Expert_innen der Drehbuchklausur aus den verschiedensten Fachbereichen der internationalen Film- und Medienbranche danken wir für ihre Bereitschaft, ihr umfassendes Wissen an die Kolleg_innen und Drehbuchautor_innen weiterzugeben. Jeder Experte undjede Expertin ist unverzichtbar, aber dass es gelungen ist, Beatrix Wesle für Teil 1 und Markus Schleinzer für Teil 2 der Drehbuchklausur als Coaches gewonnen zu haben, freut uns besonders.
Allen Förderern der Drehbuchklausur sei herzlich gedankt. Allen voran Mag. Roland Teichmann, dem wir auch für seine Offenheit und Anregungen überaus dankbar sind, der Projektkommission des Österreichischen Filminstitutes, wodurch es uns erst ermöglicht wurde, die Drehbuchklausur (als derart konzentrierten Workshop und Forum für Autor_innen) in der geplanten Form durchführen zu können. Weiters danken wir dem Geschäftsführer des Fernsehfonds Austria (RTR), Herrn Dr. Alfred Grinschgl, der Geschäftsführung und den freundlichen Mitarbeiter_innen des Schlosshotels Lebenberg, der Kulturabteilung der Landesregierung Tirol, der VAM (Verwertungs-gesellschaft Audiovisueller Medien und Herrn Dr. Veit Heiduschka), FAMA (Film an Music Austria), Herrn Dr. Werner Müller, der WKO/Tirol, der Literar Mechana (Frau Dr. Sandra Scillag und Mag. Walter Wippersberger), dem Verein der Freunde des FFKB, dem Verband Deutscher Produzenten und der Gemeinde Kitzbühel.
Allen Vorstandsmitgliedern des FFKB-Institutes, unseren Kolleg_innen und Freund_innen möchten wir für ihre guten Anregungen und/oder Unterstützung recht herzlich danken. Ohne die Mitarbeit des FFKB-Teams (Roman Benedetto, Nina Hipfl-Reisch, Mike Mayr-Reisch, Josef Obermoser und Kathryn Perrotti) wäre Vieles in dieser Form nicht möglich gewesen. Last but not least, weil er es mit seiner überaus humorvollen Art versteht Menschen zusammenzubringen: Michael Wolkenstein. Ihm danken wir ganz besonders für sein großes Engagement.
Andrea Christa bedankt sich darüber hinaus bei Mag. Eva Blimlinger, Mag. Sandra Bohle, Mag. Katja Dor, Mag. Wilbirg Brainin-Donnenberg und Christian Neubacher vom Drehbuchforum, RA Dr. Harald Karl, Mag. Maria Grau-Stenzel, Mag. Karin Schiefer, Dr. Andreas Ungerböck und Mag. Angelika Unterholzner. Den TeilnehmerInnen der Drehbuchklausur 2014, Gerlind BECKER, Michael GINTHÖR, Wolfgang Rupert MUHR, Andrea OKI, Gregor SCHMIDINGER, Marie-Therese THILL und Tiina TAKKULA sei hier auch noch einmal gedankt. Unsere wiederholten Treffen beim „Stammtisch“ - auch nach der Drehbuchklausur 2014 - freuen uns und sind zudem recht nützlich.

Ihnen allen sei für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit, aber auch in das Potential „unserer“ AutorInnen herzlich gedankt!

Wir freuen uns nun auf eine sehr interessante Drehbuchklausur 2015...

Andrea Christa
(Institutspräsidentin)