Terms & Conditions

zur 4. Drehbuchklausur 2017

Bewerbungsvorraussetzungen

1.1 Antragsberechtigt sind DrehbuchautorInnen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr mit Wohnsitz in Österreich, vorzugsweise in deutscher Sprache schreiben und über gute Englischkenntnisse (für die Lectures und Teilnahme an den englisch-sprachigen Diskussionen) verfügen und den Nachweis über

•zumindest ein realisiertes d.h. verfilmtes Drehbuch für einen Kurzfilm

ODER

•maximal zwei verfilmte Drehbücher (exkl. Diplomfilm einer Hochschule) für einen abendfüllenden TV- oder Kino-Spiel- oder Semi-Dokumentarfilm erbringen können.

1.2 Die Bewerbung hat über die Plattform: www.withoutabox.com , per Post oder Mail zu erfolgen. Den EinreicherInnen steht es dabei aber frei, ihr Drehbuch online als PDF oder in gedruckter Form in vierfacher Ausfürhung auf dem Postweg an folgende Adresse zu übermitteln:

Förderverein des FFKB
z.H. Michael Reisch
Goldschlagstr. 15/2/27
1150 Wien


Der Bewerbung beizuschließen sind:


a) eine Logline;

b) Kurzinhalt / Synopsis (bis zu 300 Wörter);

c) ein Treatment (max. 15 Seiten) in deutscher oder englischer Sprache - mit mindestens drei ausgeschriebenen Dialogszenen) für einen abendfüllenden Spielfilm (Kino/TV/TV-Serie);

d) Drehbuch (mit Angabe der Fassung/en);

e) AutorInnen-Statement;

f) CV (mit Foto) und Filmografie der/des Bewerberin/Bewerbers;

g) Referenzmaterial und/oder Empfehlungen (sofern vorhanden).


1.3 Mit Absendung des Bewerbungsformulars bestätigt der/die BerwerberIn, die alleinige Verfügungsgewalt über alle Rechte an den in der Bewerbung angegebenen Verfilmungen/Drehbüchern zu haben und das Institut des Filmfestival Kitzbühel sowie dessen Mitglieder gegenüber Dritten schad- und klaglos zu halten. Im Falle gemeinschaftlicher Haltung der Rechte an oben Genannten sind diese anzuzeigen bzw. nach Aufforderung entsprechende Verträge und/oder eidestattliche Erklärungen nachzureichen.

1.4 Mit Absendung des Bewerbungsformulars verpflichtet sich der/die BewerberIn im Falle einer erfolgreichen Auswahl zur und Teilnahme an der Klausur bei nachfolgender allfälliger Umsetzung des der Bewerbung beigeschlossenen Drehbuches, zur Nennung des Institutes des Filmfestival Kitzbühel samt Logo im Abspann des Filmes. Sollte der/die BewerberIn nicht mit der Produktionsfirma ident sein, wird der/die BewerberIn dieser Verpflichtung durch Vereinbarung mit dem jeweiligen Produktionsunternehmen unaufgefordert nachkommen. Im Falle einer späteren Umsetzung des Drehbuches ist dies, sowie alle erforderlichen Informationen (Titel, Regie, Produktionsfirma und Kinostart) dem Institut des Filmfestival Kitzbühel einmal jährlich zum Stichtag 2. Dezember mitzuteilen.

1.5 Pro Person und Klausurtermin kann auch im Falle von AutorInnen-Teams nur ein Autor seine Bewerbung für die Drehbuchklausur abgegeben werden. Eine Mehrfachnennung von Drehbüchern im Falle von Autorenteams ist daher nicht möglich. Anders, pro eingereichten Drehbuch kann nur ein Autor an der Drehbuchklausur teilnehmen.

1.6 Im Falle einer bereits beantragten bzw. erhaltenen Förderung des eingereichten Drehbuches sind diese unter Angabe der Förderungseinrichtung und Höhe der Förderung in der Bewerbung anzugeben.

1.7 Jegliche Änderungen der in der Bewerbung gemachten Angaben sind dem Institut des Filmfestival Kitzbühel umgehend mitzuteilen.

1.8 Das Institut des Filmfestival Kitzbühel behält sich vor, pro Drehbuchklausur maximal zwei weitere deutschsprachige BewererInnen aus dem europäischen Raum, welche die oben genannte Kriterien erfüllen, zur Abgabe einer Bewerbung einzuladen.

Auswahl der TeilnehmerInnen


2.1 Aus allen bis zum 09. Mai 2017 (Poststempel) eingetroffenen und vollständig (siehe Punkt 1.2) abgegebenen Bewerbungen werden maximal 9 (neun) TeilnehmerInnen für die Klausur des laufenden Jahres ausgewählt.

2.2 Die Auswahl der Drehbücher/TeilnehmerInnen erfolgt durch eine Jury, bestehend aus InstitutspräsidentIn und VizepräsidentIn und mindestens zwei weiteren Fachleuten aus der in- und ausländischen Filmbranche. Die , jeweils aktuellen Mitglieder sind unter www.ffkb-institut.at nachzulesen.

2.3 Bei der Auswahl der Drehbücher werden insbesondere folgende Kriterien berücksichtigt:


a) Eine gelungene Umsetzung des Plots mit einem eigenständigen cineastischen Blick

b) Bücher/Drehbücher/Exposes, die das Potential erkennen lassen, die Lebenswelten der angesprochenen Zielgruppe künstlerisch eindrucksvoll zu reflektieren und/oder zu thematisieren

c) Bücher/Drehbücher/Exposes, die zumindest das Potential erkennen lassen, die Vielfalt und Einzigartigkeit ihrer Welten interessant und/oder unterhaltsam in das Europa des 21. Jahrhunderts zu tragen.


2.4 Die Bekanntgabe der ausgewählten TeilnehmerInnen erfolgt ( ohne Angabe von Gründen) bis zum 29. Mai eines jeden Jahres an die in der Bewerbung angegebenen E-Mail Adresse.

2.5 Der Rechtsweg gegen die Entscheidung der Jury ist ausgeschlossen. Der Abgabe einer Bewerbung erwächst zu keinem Zeitpunkt ein Rechtsanspruch auf Teilnahme an der Klausur.

3. Drehbuchklausur


3.1 Die Dauer der Drehbuchklausur beträgt 19 Tage und findet jährlich unmittelbar vor dem Film Festival Kitzbühel statt. Genaue Termine werden unter www.ffkb-institut.at oder unter www.ffkb.at veröffentlicht.

3.2 Veranstaltungsort der Drehbuchklausur ist Kitzbühel. Details hierzu werden unter www.ffkb.at veröffentlicht.

3.3 Die drei Grundpfeiler der Drehbuchklausur sind: Das Schreiben am eigenen Drehbuch, die Arbeit mit KollegInnen und Fachleuten (mit dem Angebot von Einzelstunden) und die Vorträge/Lectures/Diskussionen mit externen ExpertInnen, und BranchenvertreterInnen, Änderungen vorbehalten. Alle units werden von erfahrenen Branchenkennern in englischer oder deutscher Sprache abgehalten. Informationen zu zeitlichen Abläufen, Themenschwerpunkte und Vortragenden werden unter www.ffkb-institut.at veröffentlicht.

4. Kostenbeitrag


4.1 Für die Teilnahme ist ein Unkostenbeitrag in der Höhe von EUR 500,00 zu entrichten. Hierein inkludiert sind für die Dauer der Klausur:


a) Unterbringung (Hotel oder Pension, eine bestimmte Kathegorie wird nicht zugesagt);

b) Halbpension (Frühstück, Abendessen);


4.2 An- und Abreisekosten zum und vom Veranstaltungsort sowie alle über die oben angeführten Leistungen hinausgehenden Kosten sind von den TeilnehmerInnen selbst zu tragen.

4.3 Die Hausordnung der jeweiligen Unterbringungsstätte ist zu beachten.

4.4 Der Kostenbeitrag ist bis zum 16.6.2017 auf das Konto des Instituts des Filmfestival Kitzbühel (bekanntgabe nach erfolgreicher Aufnahme) zu bezahlen. Bei Verzug findet der gesetzliche Verzugszinsatz von 4% p.a. Anwendung.

4.5 Der Kostenbeitrag wird im Falle einer Zurückziehung der Teilnahme – aus welchen Gründen auch immer - an der Klausur bis zu 6 Wochen vor Klausurbeginn im vollem Umfang erstattet. Im Falle der Zurückziehung der Teilnahme bis zu 4 Wochen vor Klausurbeginn werden 60%, bis zu einer Woche vor Klausurbeginn 20% und in der letzten Woche 10% des Kostenbeitrages erstattet.

4.6 Im Falle der Nicht-Durchführung der Klausur - aus welchen Gründen auch immer - wird denTeilnehmerInnen der bereits entrichtete Unkostenbeitrag in voller Höhe binnen 4 Wochen rückerstattet. Die Nicht-Durchführung wird den TeilnehmerInnen zum ehest möglichen Zeitpunkt, spätestens jedoch 14 Tage vor Beginn der Klausur an die in der Bewerbung angegebenen E-Mail Adresse mitzuteilen. Eine Mitteilung der Nicht-Durchführung der Klausur 2 Tage oder weniger vor Klausurbeginn berechtigt die TeilnehmerInnen zur Geltendmachung der Anreisekosten vom Wohnort zum Veranstaltungsort unter Vorlage entsprechender Rechnungen und Belege. Darüberhinausgehende Ansprüche können von den TeilnehmerInnen nicht gestellt werden.


5. Nennung / Öffentlichkeitsarbeit


5.1. Im Rahmen der Öffentlichkeits- und Verwertungsarbeit und des Marketings des Instituts des Filmfestival Kitzbühel erklärt sich der/die Teilnehmer_in der Drehbuchklausur bereit, als solche namentlich und mit seinem/ihren Projekt genannt zu werden.

5.2. Darüberhinaus erklärt sich die/der Teilnehmer_in zur Nennungsverpflichtung bereit: Auf die Teilnahme bei der Drehbuchklausur des FFKB-Institutes ist am Drehbuch / Buch selbst (U1) als auch später im fertigen Film im Nachspann mit dem Logo des Instituts des Filmfestival Kitzbühel (siehe www.ffkb-institut.at website) hinzuweisen.

5.3. Die/der Teilnehmer_in der Drehbuchklausur erklärt sich bereit, das Institut (info@ffkb.at) einmal jährlich (bis spätestens zum 1. Dezember) über etwaige in der Folge erhaltene (Drehbuch-/Film-) Preise oder Auszeichnungen im In- und Ausland – auch über evtl. Titeländerungen - zu informieren. Drei Jahre nach der Teilnahme bei der Drehbuchklausur erlischt diese Informationspflicht über Preise und Auszeichnungen des Projektes und/oder der/des Teilnehmer/in.


6. Compliance


6.1. Die Drehbuchklausur ist in aufbauende Arbeitsmodule (meist vormittags) strukturiert. Diese sind - im Gegensatz zu den Gast(Vorträgen) – auch im Sinne einer erfolgreichen Arbeit als Gruppe wahrzunehmen und werden auch als solche im Programm gekennzeichnet.

6.2. Informationen zur Rechtesituation und etwaig bestehende Förderungen (über laufende/erfolgte
Förderungsanträge) werden automatisch mit der Einreichung wahrheitsgetreu bekanntgegeben (auch im Falle von Ablehnungen bei Förderungseinrichtungen).

6.3. Bei der Drehbuchklausur gilt allgemein ein wertschätzender Umgang mit den Kolleg_innen. Ein professionell-diskreter Umgang mit etwaig vertraulich-sensiblen Informationen, die im Laufe der Drehbuchklausur besprochen und/oder erarbeitet werden, sollte auch für die Teilnehmer_innen selbstverständlich sein.