Jury

des FFKB 2015

Leitung und Koordination

Angelika Krüger-Leißner

Born and raised in Eastern Germany, Angelika Krüger-Leißner studied History of art and history, before she worked as a specialist teacher for 13 years. Since the reunification she has been politically engaged and was head of the cultural, educational and social department of the Havelland district from 1990 to 1998.

From then on Angelika Krüger-Leißner was member of the Bundestag committee responsible for culture and media and since 2009 deputy chairwoman of the social committee. From 2005  onwards she held various positions e.g. member of the administrative board at the German Federal Film Board, member of the federal Film Commission, chairwoman of the german-french Film Commission, member of the preselection jury for the
Deutscher Filmpreis.

From 2005 to 2013 Krüger-Leißner also acted as film-policy spokesperson for the SPD parliamentary group in the Bundestag and was member of the SPD Medienkommission, during which she published various articles and papers concerning german film funding. Jury member 2014, coordination of Jury work as well as jury member 2015 at the Filmfestival Kitzbühel.

Spielfilm

Heinz Badewitz

Heinz Badewitz, geboren in Hof, machte eine Ausbildung als technischer Zeichner. 1963 zog er nach München zum Studium am Deutschen Institut für Film und Fernsehen (DIFF), der späteren HFF München. Ab 1965 arbeitete Badewitz als Kameraassistent, Trick-Kameramann und Regisseur von Kurzfilmen. 1967 gründete er zusammen mit anderen Filmemachern die Hofer Filmtage, die er bis heute leitet.

Außerdem arbeitete Badewitz seit Anfang der siebziger Jahre als Regieassistent und Produktionsleiter. Er engagierte sich für den Vertrieb des Neuen Deutschen Films im In- und Ausland u.a. durch seine Mitarbeit beim Filmverlag der Autoren. Von 1977-2014 kuratierte er die Reihe German Cinema der Berlinale.

Arno Ortmaier

Arno Ortmair entwickelt und produziert seit vielen Jahren erfolgreiche Fernseh- und Kinofilme und ist Experte für internationale Co-Produktionen und Filmfinanzierung. Zudem verfügt er als Creative-Producer über ausgezeichnete Kontakte zu nationalen und internationalen Regisseuren und Schauspielern und hat ein umfassendes Know-how beim Zusammenfügen der kreativen Elemente.

Im Jahre 1984 gründete Ortmair seine Produktionsfirma Film-Line Productions GmbH als Service-Produktion für amerikanische und englische Produktionen, die sich in Folge zur erfolgreichen, mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten
Kreativproduktion weiter entwickelt hat (Bambi Award, International Emmy Nomination, FFF Award, Romy Award, Jahresbestquotensieger im In- und Ausland). Film-Line hat seinen Hauptsitz in den Münchner Bavaria Studios mit Dependancen in Berlin und Wien und einem Akquisitionrepräsentanten in Los Angeles. Im Jahre 1995 gründete er zudem die österreichische Filmproduktionsfirma Eclypse Filmpartners in Wien.

Ortmair ist seit 2010 Vorstandsvorsitzender des Verbandes Deutscher Filmproduzenten. Zudem ist Ortmair Mitglied im Produzentenverband Film Austria , Mitglied der Vergabekommission der FFA , Stellvertretendes Mitglied des Verwaltungsrats der FFA, Mitglied des Präsidiums der SPIO, uvm...

Peter Patzak

Peter Patzak
Peter Patzak
Peter Patzak ist geboren in Wien. Regisseur, Maler, Autor. Er studierte Psychologie, Kunstgeschichte und Malerei. Erste Ausstellung unter der Patronanz von Albert Paris Gütersloh. Mitte der 60er Jahre wurde er zu der „Films of Art“ Show nach New York eingeladen. Von 1968 bis 1970 arbeitete er in New York an Experimental und Kurzfilmen. Bis heute entstanden rund hundert szenische Arbeiten für Kino und Fernsehen. Darunter Kassbach nach Helmut Zenker, Das Einhorn nach Martin Walser, Frau Berta Garlan nach Arthur Schnitzler, Wahnfried – Richard und Cosima, dem offiziellen Beitrag bei den Filmfestspielen Cannes. Nach der Rückkehr nach Wien drehte er bereits 1972 seinen ersten Kinofilm Die Situation. Seit 1990 ist er o. Univ. Prof. an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien.

Seit 2008, Institutsvorstand für Film und Fernsehen. Peter Patzak fungierte bei vielen seiner Filme auch als Autor, Co-Autor und Produzent. Viele seiner Bücher wurden auch vertont u.a. auch sein letzter Roman Der Geist der Farbe der  2005 erschienen ist. Sein Stück Akte – im Schweigen vermählt  wurde 2008 im Stadt theater Wien uraufgeführt. Im Ralph Klever Verlag erschien im Oktober 2008 der Prosatext zu der Theaterarbeit als Buch.

Daniel Wolf

Daniel Wolf
Daniel Wolf
Daniel Wolf, Jurist und Drehbuchautor und Autor, geb. 1962. Er lebt seit 1995 als Drehbuchautor in München und arbeitet seit 2013 als Marketingmanager bei der Autovermietung Sixt. Ausbildung: 1983 – 1989 Studium der Rechtswissenschaften an der LMU München. Von 1986 bis 1994 war er als Sicherheitsbeamter bei der Fluglinie EL-AL, München tätig. 2001 bis 2002 engagierte er sich bei der Drehbuchwerkstatt München. Aus seiner Ehe entstammen zwei Kinder.

Dokumentarfilm

Dr. Klaus Schäfer

Klaus Schaefer
Klaus Schaefer
Von 1973 bis 1977 Studium der Rechtwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt am Main und in München. Erstes juristisches Staatsexamen 1977 in München, zweites juristisches Staatsexamen 1980 ebenfalls in München. 1981 Promotion über ein urheberrechtliches Thema an der Universität München.

Von 1977 bis 1980 Stipendiat am Max-Planck-Institut für internationales Urheber- und Wettbewerbsrecht. 1980 bis 1981 Anwaltstätigkeit. 1981 bis 1984 juristischer Mitarbeiter im Bayerischen Kultusministerium. 1984bis 1987 Referent für Angelegenheiten der Bildung, Wissenschaft und Kultur in der Bayerischen Landesvertretung in Bonn. 1987 bis 1989 Referatsleiter in der Bayerischen Staatskanzlei für den Bereich Wissenschaft und Kunst. 1989 bis 1995 Leiter des Referats Medienpolitik und Medienrecht in der Bayerischen Staatskanzlei.

1996 bis 2000 stellvertretender Geschäftsführer und seit 01.01.2001 Geschäftsführer der FilmFernsehFonds Bayern GmbH, Gesellschaft zur Förderung der Medien in Bayern. Mitglied des Aufsichtsrats der Internationalen Münchner Filmwochen GmbH; Mitglied des Beirats des Deutschen Filmförderfonds (DFFF); Mitglied des Beirats der Ilse-Kuba-
schewski-Stiftung München; Honorarprofessor an der Hochschule für Fernsehen und Film München.

Dr. Wolfgang Ramml

Wolfgang Ramml
Wolfgang Ramml
Dr. Wolfgang Ramml, film producer, was born on April 14th, 1966 in Vienna.
He holds a Ph.D of Economics and for about 30 years he is been working in
the film industry. In 2015 Dr. Ramml was the Austrian line producer (with his
production company “Filmhaus GmbH”) for the shooting in Austria/Tirol of
the recent 007 James Bond feature film – SPECTRE. For over five years he
was member of the Austrian Filminstitute (ÖFI) and as well one of the decision makers of the Commission from ORF and ÖFI. In 2013/14 he was the co-producer of “HommeLess” (Director: Thomas Wirthenson). A thrilling story of an actor in NYC and his struggle to survive – living on a rooftop since 6 years and his experiences during the Wall Street occupancy. This was a co-operation with Karol Martesko-Fenster, the producer of “Bengali Dectectives”. Festivals: BEST DOCUMENTARY KITZBÜHEL FFKB 2014, HOF FF, DOCNYC – Won Best Documentary. CORK Filmfest., MELBOURNE Filmfest., Saratosa Filmfest., DocAviv, AFI Fest a.o.

In 1995 he was the Austrian Co-producer of „Before Sunrise“. He ran two film productions in L.A. and Bangkok.

Georges Luks

Gerges Luks
Gerges Luks
Georges Luks, (CH), TV-Producer was born 1952 in Switzerland who began
his professional career as an art critic, journalist and curator for national
and international exhibitions and international cultural magazines (1985 - 1994).

Since 2001 he is a member of the International EMMYS, New York/USA.
He now is a TV-Producer, moderator for culture and entertainment at Swiss Television; Head of entertainment for Television Swiss 4 and Head of communication and Strategic Development. In 2011 he was the Commissioner and Curator for the official Bulgarian Pavilion at the 54th Biennale di Venezia. Since 2008 Luks is President of GERSHON BULGARIA and since 2007 CEO and owner of TV Audience Measurement (Bulgaria and Mexico). Prior to that he was Professor at the Academy for applied Arts Biel-Bienne Switzerland (1994 – 1999) and from 2000 to 2006 at the Institute for Advertising and Television Zurich Switzerland.

1998 to 2006 President of the Museum for Photography PASQUART in Switzerland. From 2000 till 2006 he was the CEO and President of the International Television Festival „Rose d’Or“ in Montreux and Lucerne, Switzerland.

Kurzfilm

Mucky Degn

Mucky Degn
Mucky Degn
Mucky Degn war vermutlich eine der ersten Frauen in Österreich, die in den 70iger Jahren zur Ton- und Kamera-Assistentin ausgebildet wurde – damals 16 und 35 mm Film. Im Zuge der ORF-Regionalisierung übersiedelte Degn-Film 1976 von Wien nach Dornbirn und unterstützte den TV-Aufbau des ORF Landesstudio Vorarlberg. 1980 Verlegung des Firmenhauptsitzes von Dornbirn nach Salzburg. Nebenfirmensitze in Innsbruck und Wiesbaden. Anfang der 80iger Jahre investierte man in Übertragungswägen und Live-Einstiege von den Salzburger Festspielen, der Frankfurter Buchmesse oder auch in diverse Sportübertragungen. 1981 Geburt der Tochter Susanne – Beendigung der umfangreichen Reisen und Wechsel in die Administration, Aquisition und Redaktion.

Unzählige Filme für viele TV-Anstalten, Industrie und Wirtschaft, Tourismus, Werbung. Ab 1991 Redaktionsverantwortung und Durchführung der regionalen Seitenblicke „Salzburgblicke“ – 23 Jahre lang Produktion der Sendungen für das ORF Studio Salzburg. Ab 2004 geschäftsführende Alleinbesitzerin der Degn Film. Im Laufe der 40jährigen Geschichte wurde
Degn Film mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Höhepunkt war die Verleihung des Emmy Award an Günter Degn als Kameramann für Sound of Christmas mit Julie Andrews, Placido Domingo & John Denver.

Michael Walde-Berger

Michael Walde-Berger
Michael Walde-Berger
Michael Walde-Berger ist ein Film- und Theaterschauspieler, sowie Synchron-
sprecher. Er ist 1963 geboren, wohnt und arbeitet in München, Seine Schauspielausbildung machte er u.a. am Lee Strasberg Institut (Charles Laughton, Irma Saundrey) und div. Acting Workshops in New York Anthony Quinn und Sprache und Gesang bei John Harris, N.Y und On-Camera-Workshop in Florida.
Seit 1988 übernahm er viele Filmrollen u.a. in „Andreas Hofer“ unter der Regie von Xaver Schwarzenberger (Satel-Film) die Rolle des Freih. v. Lichtenthurn. In „Hasenjagd“ von Andreas Gruber spielte er den Soldat-Fritz Stangl; in
„Bockerer III“ von Franz Antel gab er den Oberleutnant-Steiger. Als Darsteller in vielen TV-Serien („Walde´s Lust“,„Rosenheim Cops“, „Copstories“ etc.) ist er einem großen Publikum bekannt. So führte ihn 2010 und 2013 die „Soko
Kitz” bereits zweimal nach Kitzbühel. Michael Walde-Berger ist aber auch der Theaterbühne immer verbunden geblieben.

Zuletzt in „Das Missverständnis“ (von Albert Camus) als „Jan“ unter der Regie: Klaus Rohrmoser, Projekttheater Hall bei Innsbruck. Zudem arbeitet er als Synchronsprecher in Englisch, Deutsch und Mundart.

Susanne Michel

Susanne Michel
Susanne Michel
Susanne Michel ist geboren in Wien. Nach der Matura Studium der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte, anschließend Schauspiel-ausbildung an der Schauspielschule Krauss in Wien. Theaterengagements u.a. an den Kammerspielen, Rabenhof Theater, Ensembletheater am Peterplatz, Kleine Komödie. Seit vielen Jahren ist Susanne Michel hauptsächlich als Fernsehschauspielerin in Deutschland und Österreich tätig und wirkte in über 50 TV-Filmen und Serien mit, wie zum Beispiel Kommissar Rex, Stockinger, Weißblaue Geschichten, Familie Dr. Kleist, Balko, Zwei Profis, Das Traumschiff, Rosenheim-Cops, Der Bergdoktor, Der letzte Bulle, Soko Leipzig, Tatort, Der Winzerkönig (34 Folgen). Hauptrollen in zahlreichen „Romantic Comedies“ wie zum Beispiel Morgen träumen wir gemeinsam, Liebe auf 4 Pfoten, der Ferienarzt, Paradies für Tiere, Das verräterische Collier u.v.m. Zuletzt stand Susanne Michel für Soko Wien und Die Bergretter vor der Kamera.