Drehbuchklausur

des Instituts des Filmfestival Kitzbühel (7.8. - 25.8.2016)

Vom Erkennen der Potentiale zur Exzellenzförderung.

Die Drehbuchklausur ist eine dreiwöchige Arbeits- und Schreibklausur, in der Drehbuchautoren ihre Arbeiten weiterentwickeln und präsentieren können. Das Institut des Filmfestivals Kitzbühel, das die Drehbuchklausur organisiert, bietet Filmemacher und Filmemacherinnen aus Österreich und Europa die Möglichkeit, mit Kollegen, Trainer und Expertinnen der nationalen und internationalen Filmbranche gemeinsam an ihren Werken zu arbeiten, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Maximal neun Teilnehmer werden jedes Jahr von dem Institut des Filmfestivals Kitzbühels und einer Jury aus internationalen Filmexperten ausgewählt. Die Drehbuchautoren haben zu dem Zeitpunkt bereits erste Erfahrungen mit der Verfilmung eines Drehbuchs gesammelt und sind bereit, in ein neues Projekt zu starten.

Grundpfeiler der Drehbuchklausur sind die Kombination aus individuellen Schreibphasen, Einzelgesprächen und Coachings mit Dramaturgen, Fachexpertinnen und Kolleginnen sowie Lectures, Case Studies, Gastvorträgen und Diskussionen mit erfahrenen Branchenkennern. Die einzigartige Umgebung und Landschaft Kitzbühels bieten ideale Bedingungen, den kreativen Schreibprozess weiter zu fördern.

Ziel

Eines der Hauptziele der Drehbuchklausur ist es, qualifizierte Autoren und Autorinnen entsprechend zu ermutigen und dann mit einem Repertoire von nützlichen „tools“ zu entlassen, damit sie ihre Geschichten dann mitreißend erzählen können und so auch den österreichischen und deutschsprachigen Film im nationalen und internationalen Wettbewerb nach vorne bringen.

Voraussetzungen

Teilnehmen können Drehbuchautoren, die das 18. Lebensjahr vollendet, ihren Wohnsitz in Österreich haben und vorzugsweise in deutscher Sprache schreiben. Dazu werden drei weitere deutschsprachige Drehbuchautoren ausserhalb Österreichs zugelassen. Alle Teilnehmer müssen eine weitere wichtige Voraussetzung erfüllen: Mindestens ein Drehbuch für einen Kurzfilm muss bereits verfilmt worden sein, oder maximal zwei Drehbücher für einen abendfüllenden TV-, Kino-, Spiel- oder Semi-Dokumentarfilm.

Die Bewerbung erfolgt über die Plattform: www.withoutabox.com jedes Jahr bis zum 09. Mai 2016. Das Institut des Filmfestivals Kitzbühel wählt gemeinsam mit einer Jury aus Experten und Expertinnen der nationalen und internationalen Filmbranche die Teilnehmer aus. In diesem Jahr findet die Drehbuchklausur vom 07. bis 25. August 2016 statt.

Themenschwerpunkte

• Pitchings (inkl. Videoanalysen in der Gruppe)
• Synopsis – Logline
• Charaktere, Dramaturgie, Genre, Dialoge, Sprache
• Überblick zur aktuellen Entwicklung im Urheberrecht
• Cross-Media Potential – Digital World
• „Decision-makers zu Gast“ (Institutionen stellen sich vor)
• Case Study
• optional: Drehbuchaufstellung, textbasiert

Tutoren und Expertinnen

Folgende Angebote erhalten die Teilnehmer während der Drehbuchklausur:

• Tutoren und in- und ausländische Fachleute der Film- und Medienbranche, die mit Rat zur Seite stehen und helfen, Stärken und das Alleinstellungsmerkmal des Projektes herauszuarbeiten
• Experten der österreichischen und europäischen Film- und Medienbranche, die mit ihren Impulsreferaten und Seminaren wichtige Anregungen für die eigene Arbeit geben und über aktuelle Tendenzen am Markt informieren
• Lectures und Gesprächsforen, die neue Perspektiven auf das eigene Schaffen eröffnen
• Die Möglichkeit eines Follow-up (bis zum 1. Dezember 2016) mit abschließendem Feedback durch Betreuerinnen/Tutoren via E-mail



Teilnehmer & Projekte 2015


Weitere Informationen